Augenfitness

Bringen Sie Ihre Augen wieder in Schwung!

Herzlich Willkommen!

Ich heiße Astrid Wolff
und biete Ihnen Fitness für Ihre Augen an.

Wie bin ich zu Augenfitness gekommen?

Während meiner mehrjährigen Tätigkeit in verschiedenen Steuerkanzleien hatte ich abends sehr müde, angestrengte Augen, außerdem waren sie trocken und brannten. Ich hatte das Gefühl, immer lichtempfindlicher zu werden und die Sonnenbrille wurde zu meinem ständigen Begleiter.

In der Corona-Zeit 2020 habe ich mir eine Auszeit genommen, auch mit dem Vorhaben, eine Lösung für meine Augenprobleme zu finden.

Im Internet bin ich auf die AUGENSCHULE von Wolfgang Hätscher-Rosenbauer aufmerksam geworden und habe bei ihm 2021 die Ausbildung zur Kursleiterin Augenschule gemacht.

Bereits nach dem ersten Ausbildungsblock habe ich eine Veränderung meiner Sehfähigkeit wahrgenommen. Ich konnte deutlicher und klarer sehen und meine Lichtempfindlichkeit hatte deutlich abgenommen.

Warum arbeite ich jetzt als Sehtrainerin?

Mich fasziniert die Tatsache, dass man mit sehr einfachen Übungen einen Ausgleich für seine Augen schaffen und so etwas für seine Sehkraft und Gesunderhaltung der Augen tun kann. Mein Know-how möchte ich an andere Menschen weitergeben, die entweder Augenbeschwerden haben oder diesen vorbeugen möchten.

Ich möchte Sie dabei unterstützen, selbst aktiv zu werden und Ihren Augen das zu geben, was sie durch die hohe Beanspruchung im (Arbeits)Alltag brauchen.

Melden Sie sich gerne bei mir – gemeinsam bringen wir Ihre Augen wieder in Schwung!

Worin besteht der Zusammenhang zwischen Bildschirmarbeit und erhöhter Lichtempfindlichkeit?

Weitere Informationen

Die Muskulatur der Iris (Regenbogenhaut) steuert die Größe der Pupille und ist so für den Lichteinfall in das Augeninnere zuständig.

Bei Lichtempfindlichkeit kann die Irismuskulatur nicht so schnell auf Lichtveränderungen reagieren, wie es erforderlich wäre.

Länger andauernde, konzentrierte Bildschirmarbeit kann Ursache dafür sein. Hier treffen zwei „Aktivitäten“ aufeinander, die nicht zueinander passen:

Das Nah-Sehen und die Konzentration.

Beim Nah-Sehen verkleinert sich die Pupille, bei Konzentration oder Streß vergrößert sich die Pupille. Die Irismuskulatur erhält zur Steuerung der Pupillengröße zwei sich widersprechende Anweisungen gleichzeitig.

Geschieht das über längere Zeit, verliert die Irismuskulatur ihre (perfekte) Funktionsfähigkeit. Sie kann nicht mehr so schnell reagieren, wie es bei Veränderung der Helligkeit erforderlich wäre.

Das Resultat:
Eine erhöhte Licht- oder Blendempfindlichkeit.

Wie kann Augenfitness helfen?

Es gibt Übungen zur Entspannung der Irismuskulatur, beispielsweise das Palmieren. Zur sanften Aktivierung bieten sich Übungen zur Akkomodation (Nah-Fern-Sehen) an. Da die Entspannung auch bei der Aktivierung eine wichtige Rolle spielt, ist eine wohlwollende Haltung sich selbst gegenüber Teil des Übens.

Je intensiver die (konzentrierte) Bildschirmarbeit ist, desto wichtiger sind Übungen zum Ausgleich. Hilfreich für Augen und Körper ist natürlich auch, häufiger kleinere Pausen zu machen, aufzustehen, etwas zu trinken, sich zu bewegen…

Meine Qualifikationen

  • Diplom-Betriebswirtin (FH)
  • Betriebliche Sehtrainerin
  • Kursleiterin Augenschule
  • Dozentin in der Erwachsenenbildung
  • Qigong-Lehrerin